Thuja smaragd - Lebensbaum smaragd ArtNr.: c_thuja_smaragd

Thuja smaragd in starker BdB Containerqualität

Lieferqualität
Lieferqualität [ Anwachsgarantie ]
Lebensbaum smaragd im 1-5 L Container
Pflanzengröße 30 bis 175 cm groß
Pflanzenbedarf bei dieser Größe 2 bis 4 pro laufenden Meter
Pflanzentypus Heckenpflanze, Nadelpflanze, immergrün, mehrjährig

Lebensbaum smaragd, lat.: Thuja occidentalis 'Smaragd'

Kurzbeschreibung Ein edel anmutender, schlank wachsender pyramidenförmiger Thuja für dichte immergrüne Nadelhecken.
Lebensbaum smaragd auf einen Blick
Pflanzentypus Heckenpflanze immergrüne Nadelpflanze
Wuchsform schlank, kegelförmig, aufrecht, dicht
Standort Sonne und Halbschatten
Einsatzgebiet Heckenpflanze Solitär
Blüte unscheinbar
Frosthärte sehr gut
Jährliches Wachstum ca. 15 bis 20 cm
Größe ausgewachsen 500 und 800 cm hoch bzw. 70 bis 130 cm breit
Einsatzbereiche
  • für immergrüne blickdichte Sichtschutzhecken
  • Einzelstellung
  • für Gruppenpflanzung
Das macht Thuja occidentalis 'Smaragd' aus
  • sehr frosthart und windfest
  • frosthart - verträgt auch hohe Minusgrade
So viele Pflanzen benötigen Sie Bei Einsatz als Hecke benötigen Sie etwa 3 Pflanzen pro Meter.
Wuchs und Einsatzgebiet

Thuja smaragd ist eine schöne, kompakte und schlank bleibende Heckenpflanze.
Smaragd beeindruckt mit glänzend frischgrünem, dichtem Blattwerk.
Die Form ist schmal und kegelförmig gedrungen.
Lebensbaum smaragd (lat. Thuja occidentalis smaragd) eignet sich für immergrüne, langsam wachsende natürliche Nadelhecken oder auch einzeln und in Gruppen.
Auch während der Wintermonate bleibt die Farbe kräftiger und besser erhalten als bei vielen anderen Thuja Sorten.
Einzeln stehend kann die Pflanze mehr als 5m groß werden.

Standort Lebensbaum Smaragd verträgt Sonne, auch Teilschatten. Smaragd sollte möglichst frei stehen, nicht zu dicht an oder unter größren Bäumen.
Pflegehinweise Durch das jährliche Beschneiden der Spitze wird das Größenwachstum reguliert, auch die Seiten können beschnitten werden (Breitenwachstum unter 6 cm / Jahr). Wichtig: Thujen nicht bis in das alte Holz zurückschneiden, da die Pflanze hier nicht wieder austreibt. Schnitte ins frische Grün treiben problemlos wieder aus.
Tipps für den Heckenschnitt.
Lebensbaum smaragd in der Kurzübersicht
Pflanzentypus immergrüne Nadelpflanze
Wuchsform schlank, kegelförmig, aufrecht, dicht
Standort Sonne und Halbschatten
Einsatzgebiet Heckenpflanze Solitär
Blüte unscheinbar blühend
Frosthärte sehr gut
Wachstum pro Jahr ca. 15 bis 20 cm
Maximale Größe von ausgewachsenen Pflanzen 500 und 800 cm hoch bzw. 70 bis 130 cm breit
Empfohlene Heckengröße von 120 bis 250 cm

Dünger für die Pflanzung von Hecken

Wir empfehlen Hornspäne als bewährten organischen Naturdünger, die als Erstdüngung bei der Pflanzung eine positive Langzeitwirkung entwickeln und außerdem einen Blaukorn Universaldünger (12% Gesamtstickstoff, 12% Phosphat, 17% Kaliumoxid, 2% Magnesiumoxid, 6% Schwefel plus Bor und Zink).
Die Hornspäne zersetzen sich nach und nach (mineralisieren) und stehen den Pflanzen über eine lange Zeit zur Verfügung. Weil Hornspäne nicht aggressiv wirken, besteht keine Gefahr der Überdüngung.

Düngebedarf

Hornspäne: 150g/Meter.
Blaukorn Universaldünger: 50g/Meter.

Hornspäne

Pro laufenden Meter Hecke benötigen Sie etwa 150g Hornspäne bzw. 1.5 Kg auf 10 laufende Meter. Dazu werden die Hornspäne mit der Aushub-Erde vermischt und um die neu gepflanzten Pflanzen eingearbeitet. Geben Sie Hornspäne unabhängig vom Zeitpunkt der Pflanzung hinzu, egal ob Sie im Herbst oder Frühjahr pflanzen

Blaukorn-Universaldünger
Düngen Sie bei der Pflanzung im Frühjahr oder Sommer (bis September) mit etwa 500 g auf 10 laufende Meter.
Verteilen Sie den Dünger zunächst gleichmäßig, harken ihn anschließend leicht in den Boden ein und wässern den Boden.
Auch in den ersten beiden Jahren nach der Pflanzung empfehlen wir die Düngung mit diesem Universaldünger. Anschließend nur bei gelber Verfärbung der Blätter.

Übrigens

Hornspäne sind für alle Pflanzen im Garten einsetzbar - Bodendecker, Sträucher, Heckenpflanzen oder auch Gemüsepflanzen. Durch seinen hohen Stickstoffanteil trägt dieser Dünger zum Höhenwachstum von Heckenpflanzen bei.
Hornspäne sind über viele Jahre lagerbar
Auch der Blaukorn Universaldünger ist universell einsetzbar und kann bei geschlossener Verpackung über längere Zeit gelagert werden.

Pflanzanleitung für Heckenpflanzen (pdf-download)

Vorbereitungen

  • Der Boden sollte locker und weder matschig oder klebrig sein
  • Eine etwaige Bodenverdichtung muss beseitigt sein
  • Werkzeug/Material:
    ** Spaten ** Eimer zum Wässern ** Pflanzleine ** Gartenschere ** Rindenmulch/Schreddergut ** kleine Harke
  • optimal: Biodünger/Hornspäne, Blaukorn-Volldünger bei Pflanzung im Frühjhar/Sommer
    (auch bei uns erhältlich)
  • bei Bedarf: Pflanzerde / Mutterboden zum Auffüllen des Pflanzgrabens

Arbeitsschritte

1. Tauchen Sie die Topfballen ohne Container in Wasser.

Das ist besonders wichtig, falls der Wurzelballen trocken sein sollte!
Dauer: ca. 15-30 Sekunden.

2. Heben Sie einen Graben entlang einer Schnur aus.

Maße: ca. 40 cm tief, 50 cm breit.

Wichtig: bei verdichtetem Boden unbedingt großzügig auflockern,
da sonst die Gefahr von pflanzenschädlicher Staunässe besteht.

3. Verteilen Sie die Pflanzen gleichmäßig im Pflanzgraben.

4. Füllen Sie den Pflanzgraben wieder auf

a) bei normalem Boden kann der Bodenaushub verwendet werden.
Unsere Empfehlung: mischen Sie mit Hornspänen: 150g / Meter bzw. 1,5 kg auf 10 laufende Meter.

b) bei steinigem, sandigem oder lehmigen Boden empfiehlt sich die Verwendung von Pflanzerde.

5. Treten sie die Heckenpflanzen gut an.

6. Gießen Sie kräftig (einschlämmen).

7. Empfehlung: kürzen Sie Laubgehölze um 1/3 Drittel.

8. Empfehlung: Optimal ist die Abdeckung mit Rindenmulch oder Schreddergut zur Verhinderung von Unkrautwuchs.

Allgemeine Pflegehinweise

Die weitere Düngung erfolgt im April und im Juli mit einem Volldünger (Blaukorn) mit 50 g/Meter pro Anwendung.

Den Dünger gleichmäßig verteilen und einharken bzw. leicht einregnen.

Bitte nur die ersten 2 Jahre düngen, später nur bei gelber Verfärbung.

Gießen Sie nach Bedarf, die Erde soll allerdings nur feucht sein, nicht vernässt!

Wenn Sie die Heckenpflanzen im Juli mit einer Heckenschere von der Seite und von oben einkürzen,wird Ihre Hecke schön dicht.

Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten