Spiraea betulifolia - Birkenblättriger Spierstrauch ArtNr.: c1_spiraea_betulifolia_15_20

weiß blühende 'Birkenblättrige Spiere', im C1 Topf, 15-20 cm groß

Lieferqualität
Lieferqualität [ Anwachsgarantie ]
Birkenblättriger Spierstrauch im 1 L Container
Pflanzengröße 15 bis 20 cm groß
Pflanzenbedarf bei dieser Größe 3 bis 4 pro laufenden Meter
zwischen 5 und 7 pro Quadratmeter
Pflanzentypus Bodendecker / Kleinstrauch, Laubpflanze, blühfreudig, sommergrün, mehrjährig
Sofort lieferbar || Anlieferung bis: 29.11.2017
Fläche (qm) Bedarf/qm Anzahl

Birkenblättriger Spierstrauch, auch Birkenblättrige Spiere genannt, lat.: Spiraea betulifolia

Kurzbeschreibung Weiß blühender, robuster und dichtbuschiger Zierstrauch mit attraktiver orangeroter Herbstblüte.
Birkenblättriger Spierstrauch auf einen Blick
Pflanzentypus Bodendecker sommergrüne Laubpflanze intensive Blüte Kleinstrauch
Wuchsform breitbuschig mit straff aufrechten Trieben, kompakt, sehr dichttriebig
Standort Sonne und Halbschatten
Einsatzgebiet Bodendecker Einfassung Zierstrauch Solitär Böschungsbegrünung, auch als Heckenpflanze einsetzbar
Blüte stark
Zeit: von Mai bis Juni
Farbe: blau-violett
Frosthärte sehr gut
Schnittfestigkeit sehr schnittfest, auch stärkere Rückschnitte sind möglich
Jährliches Wachstum ca. 5 bis 15 cm
Größe ausgewachsen 60 und 100 cm hoch bzw. 80 bis 110 cm breit
Einsatzbereiche
  • Einzelstellung
  • für Einfassungen
  • für niedrige blau-violett blühende Blüh-Hecken
  • für Böschungs- und Hangbegrünung
  • für Flächenbegrünung
  • als Zierstrauch
  • Bienenweide
  • für Gruppenpflanzung
  • niedrige Blühhecken
  • Bodenbegrünung,Flächenbegrünung
Das macht Spiraea betulifolia aus
  • intensive weiße Blüte
  • schönes Herbstlaub
  • frosthart - verträgt auch hohe Minusgrade
  • sehr schnittfest - kann stark zurückgeschnitten werden
So viele Pflanzen benötigen Sie Bei Einsatz als niedrige Hecke benötigen Sie etwa 3 1/2 Pflanzen pro Meter.
Zur Flächenbegrünung benötigen Sie ca. 5 bis 7 Pflanzen.
Das entspricht einem Pflanzabstand von 45 cm bis 38 cm.
Wuchs und Einsatzgebiet Die Birkenblättrige Spiere ist ein frostharter Kleinstrauch mit attraktiver Juniblüte und orangeroter Herbstfärbung.
Spiraea betulifolia (Birkenblättriger Spierstrauch) wird bis etwa 100 cm groß wie breit. Aufgrund des kompakten Wuchs und wegen der hohen Ausläuferbildung ist diese Sorte besonders als Bodendecker oder zur Flächenbegrünung geeignet.
Auch als kleine blühende Hecke ist diese Spiere einsetzbar.
Sehr zierend ist bei dem Birkenblättrigen Spierstrauch vor allem die überschwängliche weiße Blütenpracht sowie das intensiv orangerot leuchtende Herbstlaub.
Blüte und Frucht Ab Ende Mai entstehen die flachen, doldenartigen Trauben mit vielen kleinen Blüten, die ein üppiges weißes Blütenmeer hervorbringen.
Standort Sonne bis Halbschatten
Pflegehinweise Ein starker Rückschnitt im März regt die Triebbildung und somit auch die Blütenbildung an und erhält die Gesundheit.
Birkenblättriger Spierstrauch in der Kurzübersicht
Pflanzentypus sommerbelaubte Laubpflanze Bodendecker Kleinstrauch
Wuchsform breitbuschig mit straff aufrechten Trieben, kompakt, sehr dichttriebig
Standort Sonne und Halbschatten
Einsatzgebiet Bodendecker Einfassung Zierstrauch Solitär Böschungsbegrünung, auch als Heckenpflanze einsetzbar
Blüte stark blühend mit Farbe blau-violett in der Zeit von Mai bis Juni
Frosthärte sehr gut
Schnittfestigkeit sehr schnittfest, auch stärkere Rückschnitte sind möglich
Wachstum pro Jahr ca. 5 bis 15 cm
Maximale Größe von ausgewachsenen Pflanzen 60 und 100 cm hoch bzw. 80 bis 110 cm breit

Dünger für die Pflanzung von Bodendeckerpflanzen und bodendeckenden Sträuchern

Wir empfehlen Hornspäne als bewährten organischen Naturdünger, die als Erstdüngung bei der Pflanzung eine positive Langzeitwirkung entwickeln und außerdem einen Blaukorn Universaldünger (12% Gesamtstickstoff, 12% Phosphat, 17% Kaliumoxid, 2% Magnesiumoxid, 6% Schwefel plus Bor und Zink).
Die Hornspäne zersetzen sich nach und nach (mineralisieren) und stehen den Pflanzen über eine lange Zeit zur Verfügung. Weil Hornspäne nicht aggressiv wirken, besteht keine Gefahr der Überdüngung.

Düngebedarf

Hornspäne: 100g/qm oder (niedrige Hecke) 150g/Meter.
Blaukorn Universaldünger: 50g/qm oder 50g/Meter.


Hornspäne

Bei Pflanzung als niedrige Hecke benötigen Sie etwa 150g Hornspäne pro laufenden Meter.
Zur Flächenbegrünung empfehlen wir 1Kg Hornspäne auf 10 Quadratmeter.
Dazu werden die Hornspäne mit der Aushub-Erde vermischt und um die neu gepflanzten Pflanzen eingearbeitet. Geben Sie Hornspäne unabhängig vom Zeitpunkt der Pflanzung hinzu, egal ob Sie im Herbst oder Frühjahr pflanzen

Blaukorn-Universaldünger
Düngen Sie bei der Pflanzung im Frühjahr oder Sommer (bis September) mit etwa 50 g pro quadratmeter bzw. je 1 laufenden Meter.
Verteilen Sie den Dünger zunächst gleichmäßig, harken ihn anschließend leicht in den Boden ein und wässern den Boden.
Auch in den ersten beiden Jahren nach der Pflanzung empfehlen wir die Düngung mit diesem Universaldünger. Anschließend nur bei gelber Verfärbung der Blätter.

Übrigens

Hornspäne sind für alle Pflanzen im Garten einsetzbar - Bodendecker, Sträucher, Heckenpflanzen oder auch Gemüsepflanzen. Durch seinen hohen Stickstoffanteil trägt dieser Dünger zum Höhenwachstum von Heckenpflanzen bei.
Hornspäne sind über viele Jahre lagerbar
Auch der Blaukorn Universaldünger ist universell einsetzbar und kann bei geschlossener Verpackung über längere Zeit gelagert werden.

Pflanzanleitung für Bodendecker und niedrige Sträucher

Vorbereitungen

  • Der Boden sollte locker und weder matschig oder klebrig sein
  • Eine etwaige Bodenverdichtung muss beseitigt sein
  • Werkzeug/Material:
    ** Spaten ** Eimer zum Wässern ** gfls. Gartenschere ** Rindenmulch/Schreddergut ** kleine Harke
  • optimal: Biodünger/Hornspäne, Blaukorn-Volldünger bei Pflanzung im Frühjhar/Sommer
    (auch bei uns erhältlich)
  • bei Bedarf: Pflanzerde / Mutterboden zum Auffüllen der Pflanzlöcher

Arbeitsschritte

Wässern

Falls der Topfballen trocken erscheint, tauchen Sie die Topfballen ohne Topf in Wasser. Dauer: ca. 15-30 Sekunden.

Verteilen

Die Bodendeckerpflanzen ohne Topf gleichmäßig auf der Fläche verteilen. Wichtig: verdichteten Boden unbedingt großzügig auflockern, da sonst die Gefahr von pflanzenschädlicher Staunässe besteht.

Löcher ausheben

Jetzt beginnt der Arbeitsschritt, der das größte Ergebnis bringt: heben Sie die Löcher aus und setzen die Pflanzen so ein, dass der Wurzelballen (Topfballen) mit der Erd-Oberfläche abschließt.
a) bei normalem Boden kann der Bodenaushub wieder verwendet werden. Empfehlenswert ist die Mischung des Bodenaushubs mit Hornspänen (Langzeit Naturdünger): 100g / qm.
b) bei sandigem oder sehr lehmigen Boden empfiehlt sich die Verwendung von Pflanzerde.

Nacharbeiten

Den Boden glatt harken und gut wässern.

Abdecken

Empfehlung: decken Sie die Fläche - nicht die Pflanzen :-) - ca. 5 cm dick mit Rindenmulch oder Schreddergut ab, um Unkrautwuchs zu verhindern.

Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten