Artikel 1 von 1

Blutbuche im Container Größe 125-150 cm, im 3-5L Container ArtNr.: c3-5_blutbuche_fagus_purpurea_125-150

Gestäbte Blutbuchen (Fagus sylvatica 'purpurea')

Lieferqualität
Lieferqualität [ Anwachsgarantie ]
Blutbuche im 3-5 L Container , gestäbt
Pflanzengröße 125 bis 150 cm groß
Pflanzenbedarf bei dieser Größe 3 bis 4 pro laufenden Meter
Pflanzentypus HeckenpflanzeWildgehölz, Laubpflanze, sommergrün, genießbare Früchte, mehrjährig
Sofort lieferbar
Heckenlänge Bedarf/m Anzahl

Blutbuche, lat.: Fagus sylvatica 'purpurea'

Kurzbeschreibung Die Blutbuche ist eine einheimische robuste Pflanze für samtig-rot-belaubte und dichte Laubhecken.
Blutbuche auf einen Blick
Pflanzentypus Heckenpflanze sommergrüne Laubpflanze einheimisch Wildgehölz
Wuchsform aufrecht ausladend, ausgewachsen ein stattlicher Baum
Standort Sonne bis Schatten
Einsatzgebiet Heckenpflanze naturnahe Hecken Solitär
Blüte schwach
Zeit: von April bis Mai
Frucht nussartige Bucheckern
Frosthärte sehr gut
Schnittfestigkeit sehr schnittfest, auch stärkere Rückschnitte sind möglich
Jährliches Wachstum ca. 30 bis 50 cm
Größe ausgewachsen 25 und 30 m
Einsatzbereiche
  • für Sichtschutzhecken
  • Einzelstellung
  • Vogelschutzgehölz
  • zur Landschaftsgestaltung; in der freien Landschaft
Das macht Fagus sylvatica 'purpurea' aus
  • schnellwachsend
  • attraktives seidig-rotes bzw. rot-grünes Laub
  • trotz Sommerbelaubung auch bis weit in den Winter hinein blickdicht
  • schnittfest, robust und winterhart
  • angebotene Pflanzen mit starker Verzweigung durch Rückschnitt und schönem Wuchs (gestäbt)
  • für alle Lichtverhältnisse geeignet (sonnig bis schattig)
  • frosthart - verträgt auch hohe Minusgrade
  • sehr schnittfest - kann stark zurückgeschnitten werden
So viele Pflanzen benötigen Sie Bei Einsatz als Hecke benötigen Sie etwa 3 1/2 Pflanzen pro Meter.
Wuchs und Einsatzgebiet

Die Blutbuche (Fagus sylvatica 'purpurea') ist ein in weiten Teilen Europas heimischer Laubbaum aus der Gattung der Buchen (Fagus).

Sie eignet sich als robuste und pflegeleichte Pflanze für Hecken zwischen 1 und 4 m Höhe. Im Winter bleibt eine Buchenhecke mit dem anhaftenden Laub lange blickdicht. Besonders attraktiv ist der frischgrüne Laubaustrieb im Mai und die teilweise tiefrote Färbung des Laubs. Vögel nutzen die dichte Hecke gerne als Brutplatz.

Blüte und Frucht Die Blätter sind nach dem Austrieb seidig behaart, später glänzend dunkelrot / rot-grün. Die unscheinbaren Blütenstände erscheinen mit der Belaubung an jungen Trieben. Die Blütezeit liegt von April bis Mai. Die ca. 2 cm langen Bucheckern an älteren Pflanzen (Nußfrüchte) reifen ab September.
Standort Die Bluttbuche gedeiht als Waldpflanze sowohl an schattigen als auch an sonnigen Standorten, bevorzugt auf lehmigen, nährstoffreichen Böden.
Pflegehinweise Sehr gut schnittverträglich, verträgt auch starke Rückschnitte. Dazu wird 1 mal pro Jahr im Sommer (Juli, früher August) geschnitten.
Blutbuchen sollten bei der Pflanzung nicht zurückgeschnitten werden.
Tipps für den Heckenschnitt.
Besonderheiten durch lang anhaftendes Laub bis zum Frühjahr blickdicht
Blutbuche in der Kurzübersicht
Pflanzentypus sommerbelaubte Laubpflanze , einheimisches Wildgehölz
Wuchsform aufrecht ausladend, ausgewachsen ein stattlicher Baum
Standort Sonne bis Schatten
Einsatzgebiet Heckenpflanze naturnahe Hecken Solitär
Blüte schwach blühend in der Zeit von April bis Mai
Frucht nussartige Bucheckern
Frosthärte sehr gut
Schnittfestigkeit sehr schnittfest, auch stärkere Rückschnitte sind möglich
Wachstum pro Jahr ca. 30 bis 50 cm
Maximale Größe von ausgewachsenen Pflanzen 25 und 30 m
Besonderheit durch lang anhaftendes Laub bis zum Frühjahr blickdicht
Empfohlene Heckengröße von 80 bis 300 cm

Dünger für die Pflanzung von Hecken

Wir empfehlen Hornspäne als bewährten organischen Naturdünger, die als Erstdüngung bei der Pflanzung eine positive Langzeitwirkung entwickeln und außerdem einen Blaukorn Universaldünger (12% Gesamtstickstoff, 12% Phosphat, 17% Kaliumoxid, 2% Magnesiumoxid, 6% Schwefel plus Bor und Zink).
Die Hornspäne zersetzen sich nach und nach (mineralisieren) und stehen den Pflanzen über eine lange Zeit zur Verfügung. Weil Hornspäne nicht aggressiv wirken, besteht keine Gefahr der Überdüngung.

Düngebedarf

Hornspäne: 150g/Meter.
Blaukorn Universaldünger: 50g/Meter.

Hornspäne

Pro laufenden Meter Hecke benötigen Sie etwa 150g Hornspäne bzw. 1.5 Kg auf 10 laufende Meter. Dazu werden die Hornspäne mit der Aushub-Erde vermischt und um die neu gepflanzten Pflanzen eingearbeitet. Geben Sie Hornspäne unabhängig vom Zeitpunkt der Pflanzung hinzu, egal ob Sie im Herbst oder Frühjahr pflanzen

Blaukorn-Universaldünger
Düngen Sie bei der Pflanzung im Frühjahr oder Sommer (bis September) mit etwa 500 g auf 10 laufende Meter.
Verteilen Sie den Dünger zunächst gleichmäßig, harken ihn anschließend leicht in den Boden ein und wässern den Boden.
Auch in den ersten beiden Jahren nach der Pflanzung empfehlen wir die Düngung mit diesem Universaldünger. Anschließend nur bei gelber Verfärbung der Blätter.

Übrigens

Hornspäne sind für alle Pflanzen im Garten einsetzbar - Bodendecker, Sträucher, Heckenpflanzen oder auch Gemüsepflanzen. Durch seinen hohen Stickstoffanteil trägt dieser Dünger zum Höhenwachstum von Heckenpflanzen bei.
Hornspäne sind über viele Jahre lagerbar
Auch der Blaukorn Universaldünger ist universell einsetzbar und kann bei geschlossener Verpackung über längere Zeit gelagert werden.

Pflanzanleitung für Heckenpflanzen (pdf-download)

Vorbereitungen

  • Der Boden sollte locker und weder matschig oder klebrig sein
  • Eine etwaige Bodenverdichtung muss beseitigt sein
  • Werkzeug/Material:
    ** Spaten ** Eimer zum Wässern ** Pflanzleine ** Gartenschere ** Rindenmulch/Schreddergut ** kleine Harke
  • optimal: Biodünger/Hornspäne, Blaukorn-Volldünger bei Pflanzung im Frühjhar/Sommer
    (auch bei uns erhältlich)
  • bei Bedarf: Pflanzerde / Mutterboden zum Auffüllen des Pflanzgrabens

Arbeitsschritte

1. Tauchen Sie die Topfballen ohne Container in Wasser.

Das ist besonders wichtig, falls der Wurzelballen trocken sein sollte!
Dauer: ca. 15-30 Sekunden.

2. Heben Sie einen Graben entlang einer Schnur aus.

Maße: ca. 40 cm tief, 50 cm breit.

Wichtig: bei verdichtetem Boden unbedingt großzügig auflockern,
da sonst die Gefahr von pflanzenschädlicher Staunässe besteht.

3. Verteilen Sie die Pflanzen gleichmäßig im Pflanzgraben.

4. Füllen Sie den Pflanzgraben wieder auf

a) bei normalem Boden kann der Bodenaushub verwendet werden.
Unsere Empfehlung: mischen Sie mit Hornspänen: 150g / Meter bzw. 1,5 kg auf 10 laufende Meter.

b) bei steinigem, sandigem oder lehmigen Boden empfiehlt sich die Verwendung von Pflanzerde.

5. Treten sie die Heckenpflanzen gut an.

6. Gießen Sie kräftig (einschlämmen).

7. Empfehlung: kürzen Sie Laubgehölze um 1/3 Drittel.

8. Empfehlung: Optimal ist die Abdeckung mit Rindenmulch oder Schreddergut zur Verhinderung von Unkrautwuchs.

Allgemeine Pflegehinweise

Die weitere Düngung erfolgt im April und im Juli mit einem Volldünger (Blaukorn) mit 50 g/Meter pro Anwendung.

Den Dünger gleichmäßig verteilen und einharken bzw. leicht einregnen.

Bitte nur die ersten 2 Jahre düngen, später nur bei gelber Verfärbung.

Gießen Sie nach Bedarf, die Erde soll allerdings nur feucht sein, nicht vernässt!

Wenn Sie die Heckenpflanzen im Juli mit einer Heckenschere von der Seite und von oben einkürzen,wird Ihre Hecke schön dicht.

Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten